Alanya

Die Badeorte an der türkischen Riviera erfreuen sich seit Jahren einer stetig wachsenden Beliebtheit bei ausländischen Touristen. Vor allem der rund 135.000 Einwohner zählende Ort Alanya wird gerne von deutschen Urlaubern aufgesucht. Kein Wunder, Alanya bietet all das, was einen Urlaub in der Türkei attraktiv erscheinen lässt. Kilometerlange Sandstrände, sonniges Wetter, kristallklares, angenehm warmes Meerwasser, eine Vielzahl an archäologischen Sehenswürdigkeiten aus der geschichtsträchtigen Vergangenheit und eine wunderschöne Landschaft im bergigen Hinterland sind nur einige Argumente, die für Alanya als Urlaubsort sprechen.

Im knapp 135 Kilometer östlich vom Flughafen Antalya gelegenen Alanya prallen kulturelle Gegensätze aufeinander. Moderne und Vergangenheit, Tradition und Fortschritt, Abendland trifft Morgenland. Auf der einen Seite finden Urlauber im Zentrum Alanyas eine perfekt funktionierende Tourismus-Maschinerie mit zahlreichen Restaurants, Diskotheken, Musikkneipen, Veranstaltungszentren und einer Vielzahl an kleinen Boutiquen wieder, die exklusive, aber dennoch preisgünstige Mode oder technische Gegenstände verkaufen. Auf der anderen Seite gibt es auch den traditionellen Markt, auf dem in der Umgebung ansässige Bauern ihre landwirtschaftlichen Produkte anbieten. Die Luft ist hier geschwängert vom Duft der zahlreichen Gewürze, Früchte und Gemüsesorten. Frisch zubereitete Speisen oder aufgebrühter Tee können vor Ort sofort gekostet werden. In Alanya befinden sich modern ausgerichtete Dienstleister neben traditionellen Teestuben, die sich in unmittelbarer Nähe zum Wahrzeichen der Stadt befinden: der imposanten Burg von Alanya. Bis zu 250 Meter hoch erhebt sich der Burgfelsen mit seiner Zitadelle und den 150 Türmen. Von dort bietet sich ein herrlicher Blick auf die Bucht von Alanya.

Noch offensichtlicher werden die gesellschaftlichen Kontraste bei einem Ausflug in die Dörfer außerhalb der touristischen Orte. Hier zeigt sich noch die ursprünglich gebliebene Türkei fernab vom Massentourismus. Ländlich, auf Traditionen bedacht, aber zum Teil auch ärmlich wirkend. Häuser, die nur notdürftig zusammengebaut wurden und in denen Menschen und Nutztiere oftmals unter einem Dach wohnen. Menschen, die aber offen und herzlich auf andere zugehen, bei denen wirklich jeder stets Willkommen geheißen wird. Vielleicht auch ein Grund, weshalb sich ein Urlaub in einer Ferienwohnung in Alanya anbieten würde. Erst dort können Urlauber ungestört von anderen Gästen und Animateuren den Aufenthalt freier gestalten und einen besseren Einblick in das Leben und die Gebräuche der Einheimischen erhalten, die Restaurants frei wählen und erst so in den Genuss einheimischer Speisen kommen.

Bei einem Urlaub in Alanya sollte unbedingt eine Bootstour unternommen werden. Dabei wird an der Küste nicht nur die Seldschukische Schiffswerft angesteuert, sondern auch zahlreiche Höhlen und Grotten aufgesucht werden, wie zum Beispiel die bekannte „Liebesgrotte“ mit ihren phosphoreszierenden Kieselsteinen. Aber auch das Hinterland mit den Ausläufern des Taurusgebirges weist Attraktionen auf. Am Fluss Dim Cayi gibt es einladende Teestuben oder Restaurants, die fangfrischen Fisch zubereiten. In der Damlatas-Höhle können bis zu 15 Meter lange Stalagtiten- und Stalagmitentropfsteine besichtigt werden.

In jedem Fall sollte die Umgebung Alanyas bei Ausflügen erkundet werden, auch wenn das schöne Wetter dazu verleitet, einen faulen Tag am Kleopatra-Strand zu verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *