Hauptstadt der Malediven

Jeder Reisende der entweder schon selbst einmal auf den Malediven war oder aber sich für einen Aufenthalt in diesem Land interessiert wird sicherlich schon einmal etwas von der Insel Male gehört und gelesen haben. Doch nicht nur, dass eine der schönsten Inseln dieses Landes so benannt ist, sondern auch die Hauptstadt der Malediven heißt so und liegt zugleich auch auf der Insel. Die Hauptstadt hat etwas mehr als 100000 Einwohner, wobei hierzu nochmals eine sehr große Anzahl an ausländischen Touristen kommt.

Doch nicht erst mit dem Boom im Tourismusbereich sorgte Male für eine wichtige Rolle in den Malediven. Auch schon viele Jahre davor, genauer gesagt seit mehr als 800 Jahren, stellt Male das Zentrum dieses Staates dar.

War dabei der Platz immer ausreichend, so brachte der Erfolg in Sachen Tourismus und Wirtschaft der Insel ein großes Problem mit sich. Mit steigender Anziehungskraft wurde nämlich auch der Platz zu klein, so dass man sich dazu entschloss die Insel künstlich zu vergrößern, um den neu zuziehenden Menschen ausreichend Platz bieten zu können.

Betrachtet man sich diesen Fakt einmal genau, so lässt sich sagen das 25 bis 30 Prozent der heutigen Fläche Males damals künstlich geschaffen wurden. Die Insel und Hauptstadt selbst sind gänzlich anders als die restlichen Inseln. Ist normalerweise dieses Land dafür bekannt ruhig und beschaulich zu sein, reagiert auch in Male die Hektik.

Nur ein Punkt zeigt dann doch die Glaubensverbundenheit auch in der heutigen Zeit. Und zwar darf kein Haus oder Gebäude höher gebaut werden als der Turm der Freitagsmoschee, der wichtigsten des ganzen Landes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *