Sotschi

Der Urlaubsort Sotschi am Schwarzen Meer ist mit der Vergabe der Olympischen Winterspiele 2014 ein ganzes Stück mehr in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit gerückt.

Sotschi, entsprechend der Landessprache auch vielleicht richtiger Sochi, liegt an der Schwarzmeerküste in der russischen Region Krasnodar. Das Stadtgebiet erstreckt sich auf beachtliche 145 Kilometer Küste und umfasst auch weitaus unbewohnte Bergregionen. Die Einwohnerzahl beträgt insgesamt fast 400 Tausend Bewohner. Dabei ist zu bemerken, dass in der Kleinstadt Krasnaja Poljana , die zum Rajon Adleski gehört, etwa knapp 4000 Einwohner – eine Zahl von 2006 – zu Hause sind. Weshalb das so wichtig ist? Nun, in diesem Gebiet wird die Winterolympiade 2014 stattfinden. Scherzhaft hatte letzthin jemand bemerkt: Das ist doch klar, dieser Rajon – zu deutsch Bezirk- heißt doch schon Adler-Ski!

Die Schwarzmeerküste von Sotschi bietet mit ihrem subtropischen Klima das ganze Jahr über angenehme Temperaturen, besonders wenn man den Sommer gerne heiß mag. Die Wassertemperatur wird dann auch mit über 24 Grad Celsius für den Monat August im Durchschnitt angegeben.

Begünstigt durch die vorhandenen Heilquellen entwickelt sich Sotschi seit 1902 zu einem Bade- und Kurort. Natürlich zunächst für „gut Betuchte“. Auch Josef Stalin schätzte Sotschi und hatte sich dort einen Sommersitz – zu russisch Datscha – bauen lassen. Sotschi hat sich in den letzten Jahren die Bezeichnung Kaukasische Riviera erhalten. Heute besuchen über 4 Millionen Reisende und Urlauber die Stadt mit den vielen Parks, Badestränden und der beeindruckenden Architektur der Stalinzeit.

Von Strand aus kann man die schneebedeckten Berge des Kaukasus sehen und das Kaukasische Biosphärenreservat ist UNESCO-Weltnaturerbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *